Tagesgeld

Wer spart, möchte für seine Spareinlagen auch möglichst hohe Zinsen bekommen. Tagesgeldkonten bieten die Möglichkeit eines verzinsten Kontos mit uneingeschränktem Zugriff. Zwar ist die Verzinsung auf Tagesgeldkonten in den letzten Jahren immer weniger geworden, dennoch sind in der Regel höhere Zinsen möglich als bei einem Girokonto. Es lohnt sich noch immer Überschüsse auf einem Tagesgeldkonto zu parken und auf eine langfristige Geldanlage zu warten.

Variable Verzinsung

Im Gegensatz zu einem Girokonto ist es bei einem Tagesgeld Konto nicht möglich Überweisungen auf fremde Konten zu tätigen oder Lastschriften in Auftrag zu geben. Durch die somit geringeren Verwaltungskosten sind in der Regel höhere Verzinsungen möglich als bei Girokonten. Der Zinssatz bei Tagesgeldkonten ist variabel, und hängt von diversen Faktoren ab:

  • Die Anlagesumme
    Selbstverständlich ist die Höhe der Verzinsung von der Anlagesumme abhängig. Allerdings gibt es auch Höchstgrenzen, für die die jeweiligen Zinsen gelten. Hier muss man bei der Wahl des Tagesgeldkontos auf die Details achten.

  • Die Laufzeit
    Wer sein Geld nur kurzzeitig zwischen-parken möchte, der kann sich Anbieter von Tagesgeldkonten auswählen, die für einen bestimmten Zeitraum (etwa ein halbes Jahr) garantierte Zinssätze anbieten. Sinken die Zinsen nach dieser Zeit kann man das Konto problemlos auflösen. Wer sein Geld langfristig auf einem Tagesgeld Konto anlegen möchte sollte Anbieter bevorzugen, die langfristig die besten Zinsen bieten kann.

  • Einlagensicherung
    Alle Banken in Deutschland und Europa bieten einen 100 prozentigen Schutz für Tagesgeldeinlagen bis 100.000 Euro. So sind Verbraucher geschützt für den Fall das eine Bank Konkurs anmelden muss. Das Geld in Tagesgeldkonten ist also sicher.

  • Abgeltungssteuer und Steuerfreibetrag
    Auf die anfallenden Zinsen werden Steuern berechnet. Diese sogenannte Abgeltungssteuer beläuft sich auf 25 Prozent. Erträge bis zu 892 Euro bzw. 1602 Euro bei verheirateten Paaren sind von dieser Steuer befreit. Personen deren Steuersatz unter 25 Prozent liegt, können die Kapitalerträge auch zu diesem jeweiligen Steuersatz besteuern.

Die Vorteile eines Tagesgeldkonto im Überblick:

  • attraktive Verzinsung bei gleichzeitig uneingeschränktem Zugriff

  • hohe Flexibilität

  • jederzeit kündbar ohne Kündigungsfrist

  • regelmäßige Zinszahlungen und Zinseszinsen

  • Keine Kontoführungsgebühren

  • Sehr einfache Kontoführung

  • Schutz durch Einlagensicherung

Für wen eignet sich ein Tagesgeldkonto?

Sicherlich ist ein Tagesgeldkonto nicht für jeden Anleger die beste Wahl, dennoch eine gute Option für nicht benötigtes Kapital welches man nicht über einen längeren Zeitraum fest Anlegen möchte sondern flexibel verwalten möchte. Es lohnt sich vor allem Überschüsse auf einem solchen Tagesgeldkonto zu parken um diese nicht ungenutzt zu lassen da für ein Tagesgeldkonto keine Fixkosten anfallen. Für den täglichen Zahlungsverkehr ist ein Tagesgeldkonto aufgrund der fehlenden Möglichkeit nicht geeignet. Ein Tagesgeldkonto ist die ideale Lösung für eine schnelle und sichere Geldanlage. Wer sein Geld nicht auf einem mit 0 Prozent verzinsten Girokonto belassen möchte, ist bei einem Tagesgeldkonto gut aufgehoben. Da es sich auch um eine sehr risikoarme Sparmöglichkeit handelt sind Tagesgeldkonten auch Anfängern zu empfehlen.