Haftpflichtversicherung

In jeder noch so harmlosen Situation kann es passieren. Eine kleine Unaufmerksamkeit und auf einmal hat man den Schaden. Eben mal eine Nachricht auf dem Handy getippt und dabei schnell noch über die rote Ampel gelaufen. Leider hat man dabei nicht bemerkt, dass ein Auto deswegen abrupt bremsen musste. Das Auto kommt dadurch nicht sofort zum stehen, sondern wird gegen eine Straßenlaterne geschleudert. Die ganze Situation hat vielleicht nur ein paar Sekunden gedauert und doch ist der Schaden durch diese so anfänglich harmlose Situation immens. Der Fahrer des Autos hat sich vielleicht während des Aufpralls zusätzlich verletzt, das Auto und die Ampel haben erheblichen Schaden genommen.

Und wer war der Verursacher? Der Fußgänger, der einfach nur etwas unaufmerksam und abgelenkt über die Straße gelaufen ist. Jetzt kann der Fahrer des Autos dem Fußgänger gegenüber den Schaden an seinem Auto und die Kosten für die Behandlung seiner Verletzungen geltend machen und auch sogar Schmerzensgeld verlangen. So etwas kann dann schnell an die zehntausend Euro oder auch noch viel mehr kosten. Wer jetzt in so einer Situation über keine private Haftpflichtversicherung verfügt, kann ganz schnell durch so eine Begebenheit in extreme Schwierigkeiten kommen und die eigene Existenz kann dadurch gefährdet sein.

Warum eine Haftpflichtversicherung so wichtig ist

Wie man schon anhand des oben genannten Beispiels sieht, kann es schnell im Leben wichtig werden, durch eine Versicherung abgesichert zu sein. Ob nun aus Missgeschick, Leichtsinn oder Vergesslichkeit, wer einen Schaden verursacht, muss auch dafür geradestehen. Dieses ist auch gesetzlich fest geregelt. So muss ein Schadensverursacher dem Geschädigten Ersatz leisten. Das geht bis dahin, dass dafür das gesamte Vermögen, auch Haus oder Grundbesitz, das ganze Bankguthaben, Gehalt und Lohn herangezogen werden kann. Das kam sogar soweit gehen, dass auch auf eine spätere Erbschaft oder einen Lottogewinn zugegriffen werden kann. Wer sich und seine ganze Familie vor solchen Situationen schützen will, braucht eine Haftpflichtversicherung.

Vielen ist gar nicht bewusst und viele werden auch überhaupt nicht damit rechnen, in welchen Situation man für eine Haftung herangezogen werden kann. Deswegen sollen hier nachfolgend noch einige Beispiele aufgezählt werden:

Fußgänger, Radfahrer oder auch Skater

Wer sich als Radfahrer, Fußgänger oder Skater nach draußen begibt, kann dort jederzeit in Situationen geraten, wo er dann für mögliche, durch ihn verursachte Schäden haften muss.

Eltern, die die Aufsichtspflicht für minderjährige Kinder haben

Gerade wer Kinder hat weiß, wie schnell etwas passieren kann. Im Spiel kann schnell mal ein Ball die Fensterscheibe des Nachbarn zerschlagen. Oder Kinder können mit einem Dreirad, Fahrrad oder auf Inlineskatern ein parkendes Fahrzeug beschädigen, wenn sie unaufmerksam sind oder ihr Fahrzeug noch nicht so sicher beherrschen. Auch wenn man mit Kindern zu Besuch ist, kann dort in einem Raum etwas umgeschmissen werden und kaputt gehen. Oder das Kind verschüttet etwas über Polster und Teppiche. Man kann sich vielleicht auch vorstellen, wie schnell es gehen kann, wenn im Eifer des Gefechts beim Toben ein Gegenstand vor ein Aquarium knallt und dieses dann kaputt geht. Die daraus resultierenden Schäden können dann sehr groß werden. Auch weil Kinder immer wieder gerne mit Feuer spielen und die Gefahren dabei unterschätzen, ist es leider dadurch schon zu furchtbaren Vorfällen gekommen.

In Haus und Wohnung

Auch hier kann es immer mal unbeabsichtigt zu Schäden kommen. Man wirft aus Versehen etwas um, fällt in etwas hinein, kippt etwas aus. Auch kann eine defekte Waschmaschine die in einer Wohnung ausläuft auch noch im ganzen Haus für Schäden sorgen. Eine Haftpflichtversicherung schützt auch Mieter vor Gefahren: Wenn parkende Autos durch Bäume beschädigt werden, Ziegel, Eiszapfen oder ähnliches Personen verletzen. Die Versicherung greift aber nur dann, wenn tatsächlich die Bewohner dafür haftbar gemacht werden können.

Beim Schneeräumen

Wer zum Beispiel versäumt um sein Eigenheim herum Schnee zu räumen kann dann Pech haben, wenn ein Passant deswegen stürzt und dann auf Schmerzensgeld klagt. Die Pflicht des Schneeräumens kann aber auch im Mietvertrag auf Mieter übertragen werden.

Beim Sport

Gerade beim Sport kann es schnell zu Unfällen kommen. Zwar ist nicht jeder Sport mit einer Privathaftpflicht abgedeckt aber beim Radfahren oder beim Golfen ist man damit abgesichert. Auch Kanuten, Ruderer oder Skifahrer können sich in der Regel auf der sicheren Seite fühlen. Wer vielleicht andere exotischere Sportarten beitreibt, sollte sich vorsichtshalber die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Haftpflichtversicherung genauer durchlesen.

Im Ausland

Auch im Ausland gilt die Haftpflichtversicherung. Denn auch dort können einem die gleichen Dinge passieren, wie zuhause. Allerdings nur dann, wenn der vorübergehende Aufenthalt nicht länger als ein Jahr dauert wie zum Beispiel im Urlaub, im Ferienhaus oder während eines Besuchs im Ausland. Der weltweite Schutz gilt auch für mitversicherte Kinder, die als Austauschschüler im Ausland studieren. Sobald man im Ausland eine Hauptwohnsitz hat ober eben länger als ein Jahr dort lebt, greift die Haftpflichtversicherung aber nicht mehr.

Was leistet eine private Haftpflichtversicherung?

Die private Haftpflichtversicherung schützt einen und auch die Familie vor Schadensansprüchen. Nach dem geprüft wurde, ob und in welcher Höhe eine Verpflichtung zum Schadensersatz besteht kann folgendes übernommen werden:

  • Entstandene Kosten für die Wiederherstellung oder den Ersatz für beschädigte Gegenstände

  • Entstandene Kosten bei Folgeschäden, beispielsweise auch Nutzungsausfall

  • Wenn Personen verletzt werden, werden Bergungskosten, Behandlungskosten, Verdienstausfall aber auch Schmerzensgeld und sogar eine lebenslange Rente bei bleibenden Schäden erstattet.

Passiver Rechtsschutz bei unberechtigten Haftungsansprüchen

Bei unberechtigten Ansprüchen wehrt die Haftpflichtversicherung auch Schadensansprüche ab. Im Falle eines Rechtsstreit führt der Haftpflichtversicherer den Prozess und trägt somit auch die Kosten dafür. Somit bietet die Haftpflichtversicherung eine Art passiven Rechtsschutz bei unberechtigten Haftungsansprüchen.

Haftung für Tierhalter

Ein Mensch haftet für sein Tier, wenn dieses andere Menschen verletzt oder tötet oder einen Sachschaden verursacht. Für Hunde, Pferde, Ponys und Esel muss eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Diese gilt auch für Tiere, die für landwirtschaftliche Zwecke gehalten werden.

Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung

Diese ist notwendig, wenn es sich noch um eine Bauphase handelt oder die Immobilie nicht selber genutzt sondern vermietet ist. Des weiteren gibt es noch folgende besondere Haftpflichtversicherungsarten:

  • Luftfahrzeugs-Haftpflichtversicherung

  • Jagd-Haftpflichtversicherung

  • Sportboot-Haftpflichtversicherung

  • Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung