Gute und günstige Werkstätten in der Nähe finden

Irgendwann wird es für jeden Autohalter ein Thema werden, eine Werkstatt für sein Fahrzeug zu finden. Das gestaltet sich für viele aber oft als recht schwierig. Bestimmt liegt es mit daran, dass man selber als Laie meist schwer beurteilen kann, ob es sich auch um eine gute und zuverlässige Werkstatt handelt. Viele Menschen sind aufgrund der negativen Berichte über schlechte Werkstätten in den Medien oder der unerfreulichen Erfahrungen von Freunden und Bekannten so verunsichert, dass sie sich schwertun, sich vertrauensvoll für eine Werkstatt zu entscheiden. Dazu kommt noch, dass man für eine gute Werkstatt ungern sehr weite Wege in Anspruch nehmen möchte. Denn schließlich wird man sein Fahrzeug unter Umständen auch öfters oder für einen längeren Zeitraum dort abstellen müssen. Wer möchte da schon umständliche und langwierige Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Kauf nehmen oder immer Freunde und Familie bitten müssen, diese Fahrten, die viel Zeit und Sprit kosten, auf sich zu nehmen. Viel einfacher und bequemer wäre es sicherlich, man hat eine Werkstatt seines Vertrauens in der Nähe.

Aber eben diese Werkstatt finden, klingt einfacher für die Meisten als es ist. Hier kann einiges an Sucherei nötig werden. Vorkommnisse wie, die Autowerkstatt ist mal wieder nicht pünktlich wie vereinbart fertig geworden oder man muss sich als Kunde nach jeder Kleinigkeit beim Autoschlosser persönlich erkundigen und auch Rechnungen, auf denen man kaum etwas identifizieren und zuordnen kann sorgen dafür, dass das Vertrauen in die Werkstätten generell nicht sehr groß ist. Aber natürlich gibt es auch wirklich gute und faire Autowerkstätten, die ihre Arbeit zur vollen Zufriedenheit nachgehen und denen der gute Kontakt und Service zum/beim Kunden wichtig ist.

Welche Werkstatt kann überhaupt infrage kommen?

Ob einer Vertragswerkstatt nötig ist, hängt etwa auch von der eigenen Versicherung ab. Wenn man zum Beispiel einen Neuwagen bei einem Händler erworben hat, muss man auch zu einer vorgegebenen Werkstatt gehen, da sonst die Garantie verfällt. Ist die Garantie jedoch abgelaufen, ist man freier bei der Wahl. Andere Werkstätten sind meist nicht auf eine Automarke spezialisiert und auch günstiger. Nachteil könnte der Service sein, an dem gespart wird aber nicht die schlechtere Qualität der Mitarbeiter. Oft sind andere Werkstätten telefonisch schwieriger zu erreichen und man hat vielleicht keinen speziellen Ansprechpartner.

Was bei der Wahl helfen kann und worauf man bei Werkstätten achten sollte

Als wichtigsten Tipp kann man wohl sagen, dass man sich unbedingt an einen Meisterbetrieb wenden sollte. Das kann einem die Sicherheit geben, dass die Werkstatt das Auto wieder fahrtüchtig macht und man nicht über den Tisch gezogen wird. Da fällt der Schrauber um die Ecke leider schon weg. Übrigens, wer sich nicht die langwierige Mühe manchen möchte, die Preise und Leistungen der verschiedenen Werkstätten miteinander zu vergleichen, kann sich bei der Suche und der Wahl im Internet helfen lassen. Dafür gibt es beispielsweise auch den einen oder anderen Anbieter, der über ein deutschlandweites Partnernetzwerk verfügt, regelmäßige Qualitätschecks durchführt und eng mit den Kfz-Mechanikern zusammenarbeitet. Der Vorteil dadurch wäre, dass so genau festgestellt werden kann, welche Werkstatt sich mit dem Wunschservice wirklich auskennt.

Sauberkeit in der Werkstatt

Wer sich Autowerkstätten anschaut, der kann auch einmal schauen und sich zeigen lassen, wie es überall dort so aussieht. Es geht dabei um die Sauberkeit und Ordentlichkeit. Wer hier schon Chaos und Dreck sieht, der kann auch damit rechnen, dass eher nicht sehr gut und sauber gearbeitet wird. Eine saubere und gut organisierte/sortierte Werkstatt dagegen lässt darauf schließen, dass entsprechend sorgsam am Fahrzeug gearbeitet wird.

Keine Geheimniskrämereien mitmachen

Die Autowerkstatt sollte kein Geheimnis oder Rätsel aus deren Arbeit machen. Positiv ist es zu sehen, wenn man in der Werkstatt hereinschauen darf und einem der Mechaniker auch vorgestellt wird. Auch sollte es in Ordnung sein, wenn man bei der Reparatur zuschaut. Denn es ist ja schließlich so, dass eine wirklich gute KfZ-Werkstatt auch nichts zu verstecken braucht.

Auf den Eingangscheck achten

Wenn es sich um eine gute Werkstatt handelt, wird diese einem zuerst den sogenannten Eingangscheck am Fahrzeug auf der Hebebühne vorschlagen. Das erfolgt meist schon parallel im Dialog mit dem Kunden, sodass man dabei zusehen kann. Bei diesem Vorgang sollten unbedingt auch alle Vorschäden mit aufgeschrieben werden. So weiß man bei der Abholung, dass die Autowerkstatt keine weiteren Schäden am Fahrzeug verursacht hat.

Die Kosten genau besprechen

Gerade, wenn es um die Kosten geht, sollte die Werkstatt nicht so vorgehen, dass sie einfach die Schäden beseitigt, die sie findet. Vielmehr zeigt sich eine gute Werkstatt so, dass sie vorher erst den Kunden benachrichtigt und erklärt, was gemacht werden müsste und dabei auch gleich den Preis für diese Arbeiten nennt. So hat man als Kunde noch die Möglichkeit sich gegebenenfalls rechtzeitig auch dagegen entscheiden zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen