Sinnvoller und bewusster Umgang mit Geld kann erlernt werden

Ein möglichst sinnvoller Umgang mit Geld sollte schon möglichst früh in der Kindheit erlernt werden. Doch selbst viele Erwachsene tun sich schwer oder haben Probleme mit dem Umgang mit Geld. Das kann zum einen daran liegen, dass man generell ein Typ ist, der Geld so schnell ausgibt wie es reinkommt, spätestens dann wenn finanzielle Probleme entstehen, sollte man seinen Umgang mit Finanzen überdenken. Viele gehen auch schlicht falsch mit ihrem Geld um, weil ihnen an konkretem Wissen fehlt.

Ausgaben festhalten

Das allerwichtigste für Personen die ihren Umgang mit Geld in den Griff bekommen wollen ist zunächst einmal eine ordentliche Dokumentation. Bei seinen Ausgaben sollte man sich nicht allein auf seine Erinnerung verlassen. Jede einzelne Ausgabe sollte gewissenhaft aufgeschrieben werden. Anhand dieser Liste kann man dann gezielt nach Kostenstellen suchen, welche unnötig sind und diese zukünftig nicht mehr kaufen.

Ausgaben kontrollieren

Bestenfalls kann man somit die monatlichen Ausgaben um einige Euro schmälern. Unnötige Ausgaben sind häufig der Grund dafür, dass das Geld am Ende eines Monats knapp wird. Wer seine Ausgaben kontrolliert hat am Ende des Monats mehr Geld zur Verfügung. Ein weiterer Tipp ist es möglichst mit Bargeld zu bezahlen, da beim Bezahlen mit EC / Visa Karte weniger Überblick über die Finanzen gegeben ist als bei Barzahlungen.

Finanzielle Bindungen weitestgehend vermeiden

Fixkosten sind in vielen Fällen ein Grund dafür, das Personen in eine Schuldenfalle geraten. Sicherlich ist jeder verpflichtet Krankenkassenbeiträge, KFZ-Versicherungen oder Strom und Miete zu bezahlen, von weiteren Verträgen sollte man jedoch wenn möglich Abstand nehmen. Insbesondere lange Vertragsbindungen und Kündigungsfristen sollten nicht eingegangen werden.

Rücklagen bilden

Es sollte auch regelmäßig gespart werden. Dabei kommt es nicht darauf an jeden Monat ein kleines Vermögen beiseite zu legen, sondern vielmehr in regelmäßigen Abständen etwas zurückzulegen. Langfristiges Sparen ist eine gute Strategie um über die Zeit eine kleine Geldsumme anzuhäufen. Es kommt nicht auf die Summe an sondern auf die Einstellung. Die Einstellung zu Geld wird sich somit automatisch verändern.

Ziele setzen

Ein weiterer Schritt in Richtung einem bewussteren Umgang mit Geld ist es sich finanzielle Ziele zu setzen. Somit kann das Gesparte auch eine konkrete Gestalt annehmen. Wofür man spart bleibt jedem dabei selber überlassen. Sparen um Aktien zu kaufen, für ein Auto oder gar eine Immobilie, fürs Alter oder den nächsten Urlaub – mit dem Ziel vor Augen fällt das Sparen noch ein wenig leichter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen